Vorbereitung der neuen Bremszylinder

Our GAZ has de facto not moved a lot while with its last owner. So we are not really wondering why the brakes do not work perfectly. To be able to use the GAZ for long distance travelling we decided to replace all relevant brake parts on the wheels.

The new Russian brake cylinders received a thorough cleaning and preparation with ATE brake paste.

Inner diameter of all brake cylinders at the wheels is 35 mm or 1 3/8″.

Langsam müssen wir einfach mal etwas anderes anstellen als immer nur an Felgen, Reifen und der Luftdruckregelung zu arbeiten.

Ganz in der Näher dieser Baustellen bietet sich auch noch die Bremse an…

Nachdem unser GAZ ja in den vergangenen zwei Jahren nicht so richtig regelmäßig bewegt wurde war es nicht verwunderlich, dass die Bremse nicht hundertprozentig gleichmäßig gezogen hat. Vorne rechts zeigten sich leichte Schwächen. Wir haben also gleich das Material für die große Lösung beschafft:

Bremszylinder
Ersatzteile für die Bremse

Getauscht wird zunächst nur an der Vorderachse, da aber auf beiden Seiten. Alle Zylinder haben wir zerlegt und mittels ATE Bremszylinderpaste vor Korrosion geschützt.

Die Bremsbacken sind mit der gleichen Lieferung angekommen, brauchten aber fürs Erste keine Überarbeitung.

Technischer Zusatz: Die Manschetten in den Zylindern haben einen Durchmesser von 35 mm, das entspricht 1 3/8″.

Advertisements

2 Kommentare zu “Vorbereitung der neuen Bremszylinder”

  1. Hallo & Grüße,

    kleiner Tip aus der Praxis… RBZ aus russischer Fertigung werden immer mit Mineralöl überzogen wenn sie ausgeliefert werden (das dient dem Rostschutz). Somit ist ein entfetten der selbigen mit Bremsenreiniger unbedingt notwendig. Dann die Kolben und Manschetten mit Bremszylinderpaste wieder einbauen (alternativ geht auch Silikonfett bzw. Spray). Es empfiehlt sich den Hohlraum unter der Staubschutzkappe ebenfalls komplett damit auszufüllen.

    Gefällt mir

    1. Hallo Fränk,

      guter Hinweis. Ich habe an dieser Stelle zwar nicht mit Bremsenreiniger entfettet, sondern mit Spiritus und danach gründlich gereinigt und gefettet, hoffe aber dass das auch gründlich genug war. Die Konservierung der gelieferten Zylinder war recht unterschiedlich, von verklebt bis trocken war da alles dabei. Alle Oberflächen, die mit Bremsflüssigkeit in Kontakt kommen werden, sind jetzt mit einem gleichmäßigen Film Bremszylinderpaste überzogen, unter der Staubschutzmanschette lege ich nochmal nach.

      Ich habe auch versucht, an den Außenseiten alle Oberflächen sehr dünn als Korrosionsschutz einzureiben, damit da der Staub und Abrieb nicht dran kleben bleibt war ich dort allerdings etwas sparsamer.

      Ohne die Staubschutzmanschetten sind die Zylinder jetzt so leichtgängig, dass die Spiralfedern die Kolben gerade eben langsam gleitend herausdrücken, schön gleichmäßig an allen Zylindern. Ich bin also optimistisch, dass wir da nach dem Tausch eine Weile Ruhe haben.

      Die alten Zylinder, die heute noch verbaut sind, werden wir – wenn möglich – in Ruhe überarbeiten, die Überlegung auf Ural-375.de, 35 mm-Manschetten nachzufertigen, haben wir auch schon gefunden.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s