Fehleranalyse Radbremszylinder

This weekend I continued the analysis of our braking problems as I had caught a flue and was not able to do much more.

We had the suspicion, that the problem would arise from bad Russian parts and a lack of quality or even problems with non-fitting brake fluid.

We found out that construction and material on our GAZ 66 were fine. Driving off road and not cleaning the car afterwards had caused lot of mud to stay within the brakes. The lower cylinder was completely blocked by stone hard dry mud even under the sleeve.

This had completely blocked the lower of the two cylinders in the brake, so that the upper cylinder had to do the whole braking job on that wheel and moved to much after a while, resulting in loss of DOT4 inside the brake drum.

As on many other points, again the problem with the GAZ 66 was not construction or material, it was bad maintenance. This can be solved.

Irgendwie war bedingt durch einen grippalen Infekt oder so etwas Ähnliches dieses Wochenende kein großes LKW-Schrauben drin. Ein wenig Fehleranalyse und Aufarbeiten von Teilen geht aber fast immer.

Wir hatten ja an der Vorderachse rechts zu geringe Bremsleistung und dabei festgestellt, dass der obere der beiden dort befindlichen Bremszylinder undicht war, Bremsflüssigkeit verloren hat und dadurch auch die Beläge verölt hatte. Mittlerweile sind dort auch neue Zylinder verbaut, die Backen sind noch nicht getauscht, da die neuen erst abgedreht werden müssen.

Heute hatte ich dann die Möglichkeit, die alten Zylinder zu zerlegen, zu reinigen und zu honen.

Die klassischen Verdachtsmomente waren natürlich:

  • defekte Manschetten durch falsche Bremsflüssigkeit
  • hoher Wasseranteil in der Bremsflüssigkeit
  • schlechtes Material bei den Zylindern
  • sonstige Standschäden

Der undichte Zylinder – vorher oben eingebaut – hatte deutliche Korrosion unter der Staubschutzmanschette und dadurch eine beschädigte Manschette, die aber keine Auflösungsspuren von falscher Bremsflüssigkeit zeigte. Zerlegen, Reinigen, Honen und Zusammenbauen (zum Einlagern noch mit den alten Hutmanschetten, werden umgehend beschafft) klappte recht gut. Das gibt so eine nette Reserve.

Zylinder
alte Radbremszylinder vorne rechts, einer überarbeitet

Beim zweiten Zylinder wurde es dann interessanter. Dieser war unten montiert und war unter der Staubschutzmanschette komplett mit getrocknetem Schlamm zugesetzt, so dass der Kolben sich nicht mehr bewegen konnte und offensichtlich alle Bremsungen nur noch vom oberen Kolben ausgeführt wurden. Die Laufbahnen zeigten nur sehr geringe Spuren von Korrosion, vermutlich könnte man sogar die Manschette weiter verwenden. (Werden wir nicht tun.)

Insgesamt also nicht das erwartete Schadbild, aber eine plausible Herleitung. Kein spezifisch russischer Effekt dabei.

überarbeitete Radbremszylinder
Reservezylinder, frisch überarbeitet
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s