Kofferelektrik Zentralschaltstelle

It is still too cold for work outside the GAZ. One option is working on the electric installation inside the Kung box.

We found an installation that creatively mixes + und -, where + is mainly used as ground, fuses are installed far behind switches and lamps. We really wonder why this installation has never caught fire and decided to completely renew the installation.

Wer bei Arbeiten am LKW draußen nicht frieren will, der sucht sich Baustellen im Koffer. Kein großes Problem, da in unserem Koffer noch allgemeine Finsternis vorherrscht. Nicht ganz vollständig, das Display am Radio leuchtet nach Einlegen des Hauptschalters blau und fragt nach dem nicht vorhandenen Code und eine Leselampe am Bett lässt sich auch in Betrieb nehmen. Das ganze wird von einer liebevoll zusammengespaxten Blechkiste aus gesteuert, die vermutlich auf eine der beiden letzten zivilen Eigentümergenerationen zurückgeht.

Zentralverteilung im GAZ-Koffer
Zentralverteilung im GAZ-Koffer

Nach dem Öffnen der Büchse der Pandora erklären sich einige Effekte, die wir bisher am Koffer noch nicht näher analysiert hatten, ich wurde z.B. den Eindruck nicht los, dass bei der Fahrzeugbatterie – wie üblich – Minus am Rahmen und Plus in den Kabeln lag. Am Koffer hatte ich bei einigen Messungen immer wieder das umgekehrte Ergebnis, hatte mir aber eingeredet, dass das nicht sein kann. Ein Blick hinter die Kulissen belehrte mich dann aber doch eines anderen…

Knoten in der Verkabelung
Knoten in der Verkabelung

Insbesondere der liebevoll vertüddelte Anschluss Schwarz auf Rot lässt mich vermuten, wie es aufgrund fehlender 10 cm Kabellänge und eines zufällig in der Nähe befindlichen Massepunktes zu der Entscheidung gekommen sein könnte, doch mal die Anschlüsse umzudrehen.

Grundsätzlich kann man natürlich im Koffer den Plus-Pol der Kofferbatterie auf Masse legen, während die gleiche Masse als Bezugspunkt für Minus der Fahrzeugelektrik dient. Sinn macht das für mich keinen, es erklärt auch, warum keinerlei Verbindung zwischen Fahrzeugbatterie und Kofferbatterie besteht und die Kofferbatterie (ohnehin scheintot) aktuell nur durch externen Anschluss eines Ladegerätes beatmet werden kann.

Kleinverteiler
Kleinverteiler

Der Vollständigkeit halber auch noch ein weiteres kleines Detail: Die Verteilung auf einzelne Stromkreise ist mit einer losen Mutter an einer Schraube befestigt, da lässt sich sicher im Bereich der Übergangswiderstände noch optimieren. 🙂 Eine Hauptsicherung, die das Ganze vor dem Abfackeln sichert habe ich auch noch nicht gefunden, die fliegenden Sicherungen werden ebenfalls durch einen Sicherungsblock mit Stecksicherungen ersetzt, der rote Notausschalter schaltet die (aktuell aus Radio und Leselampe bestehende) gesamte Last des Aufbaus, da könnte noch ein Relais weithelfen.

In Summe bedeutet das für die installierte Elektrik: Einmal komplett raus, bitte! Kiste und Erscheinungsbild werde ich aber versuchen, beizubehalten, jedoch unter Vermeidung potentieller Brandgefahr.

PS: Sorgen machen muss sich da natürlich niemand, mangels ‚Dampf‘ von der Batterie ist jegliche Wirkung ausgeschlossen, außerdem fehlt die Beschriftung an allen Schaltern und Sicherungen, da geht also sowieso niemand ran. 😉

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kofferelektrik Zentralschaltstelle”

  1. Du kennst scheinbar nicht die Grundregel des guten Elektrikers: Rot ist Blau und Plus ist Minus. (oder anders formuliert: 2 Drähte sind des Elektrikers Brot, 3 Drähte sind des Ele4ktrikes Tod.)

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s