Glühwein

Another weekend without work on the GAZ. Instead we have visited East German Christmas markets and continued travelling to Poznan for our tire shopping tour.

Ein weiteres Wochenende, an dem wir nicht schrauben… 🙂

Die Halle ist um diese Jahreszeit nicht sooo warm, wir haben noch einen Stapel Umzugskartons zu bearbeiten und außerdem steht dieses Wochenende im Zeichen der Kultur. Gestern Abend war der Besuch eines überregional bekannten Weihnachtsmarktes Teil des Programms, der Glühwein hat uns gut geschmeckt.

Weihnachtsmarkt
Dom und Weihnachtsmarkt

Montag geht’s dann noch auf große Einkaufstour.

Vintage Technology

We found another nice accessory for the GAZ, my old fuel cooker. Not in use for ages, we tested it and it works.

Wenn wir schon dieses Wochenende nicht am GAZ arbeiten (und am kommenden Wochenende werden wir auf einem Weihnachtsmarkt das Rote Kreuz unterstützen, da passiert am GAZ auch nichts) dann haben wir zumindest beim Räumen ein nettes Teil wiedergefunden, dass mich auf zahlreichen Motorradtouren begleitet hat und jetzt als Küchenutensil in den GAZ kommt:

Benzinkocher Phoebus 625
Benzinkocher Phoebus 625

Mein guter alter Benzinkocher, ein Phoebus 625, ist wieder aufgetaucht und hat einen schnellen Probelauf erfolgreich bestanden.

High Tech

Removing air from the hydraulic brake system is a bit tricky if you work alone. Stahlbus, a German company, has invented valves making the job easier. We tried them and are very pleased with the result, although the parts are not really cheap.

An additional benefit is better accessibility of some of these valves at the brakes than with the original screws.

für die Bremsanlage: Wir haben uns entschieden, Entlüftungsventile der Fa. Stahlbus aus Hattingen einzusetzen. Die Teile sind heute geliefert worden, nicht ganz billig, machen aber einen sehr ordentlichen Eindruck, echtes deutsche Engineering. 🙂

Stahlbus Entlüftungsventil
Stahlbus Entlüftungsventil M10x1.0-20 mit Kappe

Und demnächst bringe ich meinem Telefon endlich bei, schärfere Bilder zu schießen.

Hochachtung

Russian brakes are better than I would have expected. We had a detailed look at the lower brake cylinder on the left front wheel of our GAZ 66 and found it completely stuck. The prime reason was mud everywhere, probably collected during excessive off-road session of previous owners. Lack of maintenance caused the mud to move everywhere, dry, start corrosion and end up like shown.

Even the brake on this wheel had shown the necessary braking power when tested.

vor der Konstruktion meiner Bremse hat mir das heutige Erlebnis mal wieder abverlangt.

Die Bremswerte für die vordere linke Bremse waren auf dem Prüfstand eigentlich ganz in Ordnung gewesen, aus Symmetriegründen sollten aber dort die Zylinder auch getauscht werden.

versandeter Zylinder
versandeter Zylinder

Im unteren Zylinder befand sich hinter der Staubschutzmanschette eine Ladung Sand und Rost, der Zylinder war nicht mehr gängig. Der obere Zylinder war deutlich weniger versandet, hatte aber wohl durch den festen unteren Zylinder die Bremsleistung alleine erbracht und ebenfalls bereits deutliche Korrosion und leichten Verlust an Bremsflüssigkeit, die aber noch nicht bis zu den Belägen vorgedrungen war.

Dafür war das praktische Verhalten der Bremse noch erstaunlich gut.

Bolzenzieher

One left-threaded bolt on the left front wheel of our GAZ 66 needed replacement. We constructed a tool to pull the bolt from standard sanitary installation parts (not my standard business). Bolt exchange worked better than expected.

Heute war mal wieder zu wenig Zeit, um eine echte Großbaustelle in Angriff zu nehmen, da im Anschluss an die Schraubersession noch der Iveco in das neue Winterquartier gebracht werden musste.

Am GAZ stand als nächstes der Austausch eines der Radbolzen vorne links an. Die Bolzen sind beim GAZ im Gegensatz zu den typischen Konstruktionen bei westlichen Fahrzeugen nicht eingeschlagen sondern verschraubt. Diese Verschraubung musste zuerst mal mit einem neu beschafften 30er Ringschlüssel gelöst werden. Für den Einsatz einer Knarre oder sogar eines Schlagschraubers fehlt da der Platz.

Abziehvorrichtung am Bolzen
Abziehvorrichtung am Bolzen

Der Bolzen lies sich dann mittels einer Konstruktion aus einer Verschraubung aus dem Sanitärbereich und einer Beilagscheibe und der Radmutter relativ leicht demontieren.

Und am Ende sah das doch sogar gut aus:

neuer Bolzen
neuer Bolzen vorne links

Schrauberabend

Next steps repairing the brakes of our GAZ 66. As the delivered new brake pads are oversize we decided for the moment to clean the old pads and use them for the TÜV test.

As we plan to have the new pads brought to the right size, we discussed this work with a local specialist. He suspects our new pads to contain asbestos. We checked the pads, they are produced in 2012 and are made of state-of-the-art material with no asbestos inside.

On the left front wheel one bolt needed replacement.

Gestern abend war endlich mal wieder Schrauberabend angesagt.

Am GAZ die Bremse vorne rechts zugemacht und mit den alten gereinigten und angeschliffenen Belägen eingestellt. Der Belagtausch kann erst nach dem TÜV stattfinden, weil der GAZ zum Abdrehen der mit Übermaß gelieferten Beläge ein paar Kilometer weiter vermutlich im Kahlgrund bearbeitet wird. Der Fachbetrieb, der in der Lage wäre, die neuen Beläge auch demontiert auf Maß zu bringen, d.h. abzuschleifen weigert sich, die russischen Beläge zu bearbeiten, da diese angeblich Asbest enthalten. Wenn dem so wäre, dann könnte ich das auch verstehen. Die Chargennummer der Beläge sagt aber eindeutig 2012 und der Hersteller der Beläge sagt genauso eindeutig ‚kein Asbest‘. Daher also vorübergehend die Lösung mit den alten Belägen.

Danach ging es endlich an die vordere linke Seite, mittlerweile mit allem notwendigen Werkzeug, um die arg fest sitzenden Radmuttern zu lösen. (Linksgewinde ist bekannt und wird entsprechend bearbeitet.) Ein Bolzen war nicht zu retten, alle anderen Radmuttern und Bolzen haben sich nach Anwendung dosierter Gewalt mittels schwerem Schagschrauber und Lötlampe voneinander getrennt.

Der Zustand der Bremse vorne links ist nach erster Sichtung besser als der vorne rechts, Beläge nicht verölt, beim oberen Zylinder ein wenig Bremsflüssigkeit hinter der Staubmanschette. Da geht’s dann frühestens am kommenden Wochenende weiter.

Zwischenbericht

No time for major work on our GAZ 66 this weekend. But the test of the impact wrench was successful.

An diesem Wochenende ist die Zeit zum Schrauben kurz bemessen, lauter andere Verpflichtungen… (Ein wenig Abwechslung ist auch mal ganz nett.) Da der LT aber in Hanau einen Satz neue Reifen bekommt war zumindest ein kurzer Zwischenhalt am GAZ drin, um die neu eingetroffenen Teile einzulagern.

Dabei war dann auch ein schneller Probelauf des Schlagschraubers fällig, er hat wohl gute Argumente gegen die meisten festen Radmuttern. Da lohnt sich demnächst mal ein Versuch in Ruhe.

Am kommenden Wochenende ist aber noch ein Kurzurlaub an der Küste vorgesehen, also muss der GAZ nochmal etwas Geduld haben.

GAZ 66 – Allrad-LKW als Werkstattwagen