Schlagwort-Archive: Koffer

die hintere Blechkiste (OK, aus Alu kann man auch Bleche machen)

Reserveheizung

A friend of us, who had also bought a Kung box for his truck, had offered the old OB-65 heating to us. As I always like to have sufficient spare part this gift was perfect for us and I made a trip to the black forrest last weekend and picked up all the parts. Thanks a lot to Reinhard!

Aus Gründen der Originalität, weil sie schon da war und überhaupt… Wir sind begeisterte Nutzer der russischen Originalheizung OB-65 am Kung-Koffer unseres GAZ 66. Sie ist schlicht, einfach, leistungsstark und laut. Für ein modernes Wohnmobil wäre sie sicher nicht unsere erste Wahl, aber für unseren GAZ 66 passt sie gut ins Konzept.

Ein Freund aus der ALG hat sich für seinen Magirus jetzt ebenfalls einen Kung-Koffer beschafft, an dem sich noch eine baugleiche Heizung befunden hat.

Heizung OB-65 am Kung-Koffer (jetzt unsere Reserveheizung)
Heizung OB-65 am Kung-Koffer (jetzt unsere Reserveheizung)

Reinhard war so nett und hatte die Teile für uns eingelagert, am vergangenen Wochenende ergab sich dann die Gelegenheit, die Teile endlich mal abzuholen und in unserer Halle einzulagern. Damit sind wir jetzt auch bei der Heizung gut mit Ersatzteilen ausgestattet.

Ein herzliches Dankeschön an Reinhard!

Russische LKWs beim polnischen Händler

Along the way at the Baltic Sea we found a Polish Military Parts Dealer. We are trying to find out what GAZ 66 spare parts are available from him and what the proces for complete trucks are. Most of them look like they need a lot of TLC.

Entlang der Strecke haben wir einen kurzen Stopp bei einem polnischen Militärteile-Händler gemacht. Wir versuchen immer noch herauszufinden, welche Teile man dort zu welchen Preisen bekommen kann. Vorab ein paar Impressionen:

GAZ 66 mit Pritsche
GAZ 66 mit Pritsche
mehr LKWs
mehr LKWs
ZIL, URAL und Star
ZIL, URAL und Star

Einige der Fahrzeuge benötigen sicherlich eine ganze Menge Zuwendung, um wieder unterwegs zu sein, es sind aber diverse schöne Varianten russischer Koffer dabei.

Rätsel auf dem Dach – Es geht weiter

A while ago we found out that there was a place on top of our Kung box where a metal box was stored. We have meanwhile found such a box and it fits perfectly on top of the GAZ 66. Now we just have to find out how to fasten it there.

Bereits vor einiger Zeit hatten wir das Rätsel um den Metallrahmen auf dem Kung-Koffer unseres GAZ 66 gelöst.

Es handelt sich um den Platz für eine Box vom Typ ДК-4К mit einem Dekontaminationssatz. Eine solche Box haben wir jetzt gefunden und gekauft.

Dekontaminationsbox
Dekontaminationsbox

Rätsel gibt uns jetzt noch die Befestigung auf, normale Spanngurte passen da nicht.

Befestigungspunkte unbekannter Art
Befestigungspunkte unbekannter Art

Hinweise zur korrekten Befestigung werden gerne entgegen genommen.

Kabelkanal zur Heizungssteuerung

We were not completely happy with the position of the control unit of the OB-65 heating in our GAZ 66. We moved it to a place where it was a bit farer away from our bed and now also mounted the cables correctly.

Das Steuergerät der OB-65 Heizung im Koffer unseres GAZ 66 war bisher knapp über unserem Bett montiert, das Kabel führte im Freistil an der Wand entlang.

OB-65 Heizungssteuerung mit neuen Kabelkanälen
OB-65 Heizungssteuerung mit neuen Kabelkanälen

Jetzt ist die Position des Bedienteils deutlich angenehmer oberhalb vom Bett, die vorher lose hängenden Kabel sind in Kabelkanälen sauber verlegt.

Massefehler in der Konstruktion

The electric system in the Kung box of our GAZ 66 has main power switches for both batteries on the positive side. The main power switch for the old basic installation of the car, mainly in the drivers cabin, has a power switch on negative polarity. This resulted in a problem, i.e. the ground connection of the heating at the Kung box bypassed the main switch in the drivers cabin. We now inserted a relay with a fuse in the connection between the body of the heating and the central negative point that is connected to ground on both batteries.

Eigentlich hatten wir die Elektrik für den Koffer unseres GAZ 66 gründlich durchgeplant. Dachten wir. Wir hatten auch mit Hauptschaltern und Sicherungen nicht gespart, jede Batterie war mit der zentralen Elektrik am Pluspol über einen Trennschalter verbunden, so dass wir hier sauber elektrisch trennen konnten.

Der im Fahrerhaus vorhandene Trennschalter trennt die Verbindung vom Minus-Pol der Fahrzeugbatterie zum Rahmen, so dass eventuelle Kriechströme bei abgestelltem Fahrzeug die Batterie nicht entladen können.

Beides klappt in der Theorie gut, in der Praxis zeigt sich jedoch, dass beide Konzepte gemeinsam eingesetzt dazu führen, dass der Trennschalter im Fahrerhaus durch eine Masseverbindung im Koffer überbrückt wird. Das macht nicht nur diesen Trennschalter unwirksam, es sorgt auch dafür, dass bei getrenntem Fahrzeughauptschalter z.B. beim Anlassen ein zu hoher Strom über die Komponenten im Koffer geleitet würde.

Zum Glück haben wir nahezu alle Komponenten im Koffer potentialfrei, d.h. ohne Verbindung zum Rahmen angeschlossen. Lediglich das Gehäuse der Heizung ist bauartbeding mit dem Blech des Koffers verbunden. Die Minusverbindung erfolgt zum Koffer über ein Kabel, das eine zuverlässige Masseanbindung sicherstellt. Wenn der Hauptschalter im Fahrzeug eingeschaltet ist, besteht auch eine Verbindung über diesen Weg.

Wir haben jetzt das Massekabel der Heizung über ein Relais geführt, das vom Heizungshauptschalter mit angesteuert wird.

vorbereitetes Relais zur Massetrennung an der Heizung
vorbereitetes Relais zur Massetrennung an der Heizung

Für das Relais haben wir auch noch einen schönen Platz in der Zentralelektrik gefunden, ohne viele zusätzliche Kabel ziehen zu müssen.

Relais eingebaut
Relais eingebaut

Jetzt ist der Trennschalter im Fahrerhaus wieder wirksam, zumindest solange die Heizung nicht in Betrieb ist. Um sicherzustellen, dass auch dann nichts passiert, wenn der Trennschalter vorne getrennt ist, hinten aber die Heizung läuft und dann jemand den Anlasser betätigt, hat das Relais eine Sicherung mit 30 A integriert, so dass der mögliche Schaden überschaubar bleibt.

Reserveradhalter und Radhahn

To add the CTIS valve to the spare wheel on the back side of our GAZ 66 we needed the mechanism to let down the spare wheel. We hadn’t used it for a while and so it was a bit hard to move. Some maintenance made it work better again. After moving the wheel down it was possible to add the last CTIS valve to this wheel.

Konus am Mechanismus des Reserveradhalters
Konus am Mechanismus des Reserveradhalters

Zur Montage des letzten Radhahns unseres GAZ 66 am Reserverad an unserem Kung-Koffer mussten wir das Reserverad herunterleiern. Der Mechanismus war dieses Mal etwas schwergängiger als gewohnt, daher wurde er zerlegt, der Konus unter dem Ratschenmechanismus mit MoS2-Paste geschmiert und auch die Scheiben, die die Reibung erzeugen sollen, dosiert gefettet und passend angezogen.

Ratsche komplett montiert
Ratsche komplett montiert

Und so passt auch der letzte Radhahn gut an das Reserverad.

Reserverad am Halter
Reserverad am Halter

Heizung und CO

Autumn is coming, so before travelling we activated the heating for the Kung box again and refilled the tank with diesel.

As there is a slight risk of blowing CO into the box we mounted a little CO meter inside. Unfortunately these devices are not too robust against freezing.

To avoid any problems both with the heating and the CO meter we will be intensively testing them during the next days.

Das Wetter wird herbstlich, die Heizung ist in Betrieb genommen, der Dieseltank ist gefüllt…

Sicherheitshalber haben wir uns für den Betrieb der Heizung jetzt noch einen CO-Warner gegönnt, mit Maximalwertmessung und Digitalanzeige:

CO-Warner
CO-Warner

Eines muss mir noch jemand erklären: Diese Dinger sind nicht frostfest, bei Kälte kann der Sensor Schaden nehmen. Bei Kälte brauchen wir aber die Heizung.

Lösung: Reichlicher Heizungs-Probebetrieb bevor es richtig kalt wird.