Schlagwort-Archive: Koffer

die hintere Blechkiste (OK, aus Alu kann man auch Bleche machen)

Reserveradhalter und Radhahn

To add the CTIS valve to the spare wheel on the back side of our GAZ 66 we needed the mechanism to let down the spare wheel. We hadn’t used it for a while and so it was a bit hard to move. Some maintenance made it work better again. After moving the wheel down it was possible to add the last CTIS valve to this wheel.

Konus am Mechanismus des Reserveradhalters
Konus am Mechanismus des Reserveradhalters

Zur Montage des letzten Radhahns unseres GAZ 66 am Reserverad an unserem Kung-Koffer mussten wir das Reserverad herunterleiern. Der Mechanismus war dieses Mal etwas schwergängiger als gewohnt, daher wurde er zerlegt, der Konus unter dem Ratschenmechanismus mit MoS2-Paste geschmiert und auch die Scheiben, die die Reibung erzeugen sollen, dosiert gefettet und passend angezogen.

Ratsche komplett montiert
Ratsche komplett montiert

Und so passt auch der letzte Radhahn gut an das Reserverad.

Reserverad am Halter
Reserverad am Halter
Advertisements

Heizung und CO

Autumn is coming, so before travelling we activated the heating for the Kung box again and refilled the tank with diesel.

As there is a slight risk of blowing CO into the box we mounted a little CO meter inside. Unfortunately these devices are not too robust against freezing.

To avoid any problems both with the heating and the CO meter we will be intensively testing them during the next days.

Das Wetter wird herbstlich, die Heizung ist in Betrieb genommen, der Dieseltank ist gefüllt…

Sicherheitshalber haben wir uns für den Betrieb der Heizung jetzt noch einen CO-Warner gegönnt, mit Maximalwertmessung und Digitalanzeige:

CO-Warner
CO-Warner

Eines muss mir noch jemand erklären: Diese Dinger sind nicht frostfest, bei Kälte kann der Sensor Schaden nehmen. Bei Kälte brauchen wir aber die Heizung.

Lösung: Reichlicher Heizungs-Probebetrieb bevor es richtig kalt wird.

Heizung in Betrieb

To prepare for our holiday we started the OB-65 heating again on ‚Willys Treffen‘ at Bad Kreuznach. As expected it works perfectly.

To be safe when using the heating Schatzi decided to install a CO warner. Anyhow the heating is to loud to be used at night or unattended, but makes the KUNG box comfortably warm.

Als Vorbereitung auf unseren anstehenden Urlaubs haben wir in Bad Kreuznach die Kofferheizung rechtzeitig für den Herbst in Betrieb genommen.

Als Erstes wurde der Schornstein wieder aufrecht gestellt, danach Diesel getankt und abends ein Probelauf von einer halben Stunde durchgeführt.

Der typische Geruch von alten staubigen Lüftungskanälen war wie zu erwarten sofort da, es riecht aber definitiv nicht nach Abgasen. Schatzi hat trotzdem für alle Fälle einen CO-Warner bestellt.

Da die Warmluft unter dem Bett in den Koffer geblasen wird gibt das ein angenehm vorgeheiztes Bett, der Lärmpegel ist im Betrieb aber so hoch, dass der Koffer höchstens mal durchgewärmt wird, danach ist bitte wieder Ruhe.

Unsere Nachbarn auf dem Willys Treffen haben nicht zu arg protestiert, damit erhält die Heizung zumindest die Einstufung bis 22:00 Uhr tauglich zum Einsatz auf Campingplätzen.

Koffer von innen

We have repetedly reported about the work on the interior of the Kung box of our GAZ 66, but we never had pictures. This had an easy reason: The spare wheel keeps one of the doors closed and so it is hard to make the photos. Here they finally are.

Vom Umbau der Kofferelektrik haben wir ja schon öfter berichtet. Dafür gab es aber bisher noch keine Bilder vom Innenausbau des Koffers. Das lag an zwei Dingen:

Erstens öffnen wir meistens nur eine Türe, nämlich die rechte. Die linke bleibt wegen des Reserveradhalters zu.

Zweitens ist innen nicht aufgeräumt.

Koffer innen rechts
Koffer innen rechts
Koffer innen links
Koffer innen links

Über den zweiten Punkt haben wir übrigens großzügig hinweggesehen.

So sieht ein bewohnter GAZ, hier auf dem Treffen in Bad Kreuznach, aus. Das Bett befindet sich vorne quer mit ca. 1,40 x 2,20 m Platz, wir haben da aktuell eine 1,20 x 2,00 m Federkernmatratze eingebaut.

Vorbereitungen für Saverne

After the successful test ride the other weekend we are now preparing the GAZ 66 for the ride to Saverne.

This meant especially storing a lot of spare parts somewhere outside the GAZ in a storage box.

On the GAZ we checked the adjustment of the wheel bearings with our special impact socket.

Nachdem die Probefahrt am vergangenen Wochenende problemlos verlaufen ist, steht für das kommende Wochenende die jährliche Fahrt nach Saverne an. Dafür gab es noch ein paar Vorbereitungen zu erledigen.

Als Allererstes haben wir aber – rechtzeitig zum Abschluss der groben Arbeiten – dafür gesorgt, dass jede Menge Kleinzeug, das noch im GAZ oder drumherum stand, vernünftig aufgeräumt werden kann.

Regal für Kleinteile
Regal für Kleinteile

In Kombination mit der Gitterbox für Großteile kann man jetzt doch deutlich besser arbeiten.

Wichtigste Aktion war das Nachstellen der Radlager. Dabei haben sich zwei Dinge gezeigt: Erstens passt die nachbearbeitete 80er-82er Nuss prima und macht den Job deutlich einfacher. Zweitens hat die Einstellung der Radlager gepasst. Nachschauen ist trotzdem besser.

Der neue Staukasten hat einen Boden aus Siebdruckplatte bekommen.

Neuer Boden im Staukasten
Neuer Boden im Staukasten

Zusätzlich wurde der Fahrersitz vernünftig eingestellt und eine provisorische 12V-Steckdose vom Koffer ins Führerhaus gelegt.

Und die Fenster glänzen immer mehr…

Bericht vom Wochenende

The last steps before the GAZ 66 went to the yearly technical inspection: Finetuning of the carb with Michael (just bevor a nice barbecue), some adjustment of the storage box, some cleaning and a short test ride.

Der Staukasten hat sich noch ein wenig gewehrt, jedoch vergeblich.

Am Freitag Abend hatten wir dann noch netten Besuch von Katrin und Michael, dabei haben wir den Vergaser nochmals feinjustiert und anschließend nett gegrillt.

Gestern haben wir dann die finale Durchsicht gemacht, aufgeräumt und eine kleine Proberunde hinter der Halle gedreht.

GAZ auf der Wiese
GAZ auf der Wiese

Jetzt noch zum Kärchern – und dann werden wir mal mit dem TÜV-Prüfer reden.

Staukasten für Landstrom

The replacement for the old rusty storage box under our GAZ 66 has been delivered and we painted it including some additional underbody coating.

Fortunately the original hatch could still be used giving the box it’s original design.

OK, Landstrom können wir darin nicht mitnehmen, aber zumindest unsere Anschlusskabel werden da drin liegen…

Der Boden der alten Kiste war komplett weggefault, entsprechend gibt es jetzt einen fast baugleichen neuen Kasten:

Staukasten grundiert
Staukasten grundiert

Im unteren Bereich haben wir uns zusätzlich eine Ladung Steinschlagschutz gegönnt:
Staukasten mit Steinschlagschutz und alter Klappe
Staukasten mit Steinschlagschutz und alter Klappe

Die vorhandene Klappe und die zugehörigen Beschläge konnten übrigens ‚gerettet‘, entrostet und wiederverwendet werden.

Montiert wird die Kiste noch in dieser Woche. Gebaut wurde sie nach unseren Zeichnungen von der Schlosserei Knebel, die wie schon bei unseren Kabelkanälen wieder eine hervorragende Arbeit abgeliefert hat.