Shlisselburg oder Schlüsselburg

The next place we visited was the fort at Shlisselburg. The suggested place to park our two campers worked better than expected, it was still beginning of the season. Two or three busses would easily be able to fill the place. The fort can be reached by a ferry boat for a small fee. This was the first time we reached Lake Ladoga.

Festung Schlüsselburg
Festung Schlüsselburg

Als nächstes besuchten wir die Festung Schlüsselburg am Ladogasee. Der vorgesehene Parkplatz für unsere beiden Ivecos funktionierte und war in unmittelbarer Nähe der Fähre zur Festung. Wenn Hochsaison ist stehen hier aber vermutlich auch Reisebusse und dann wird es recht schnell eng.

http://www.spbmuseum.ru/themuseum/museum_complex/oreshek_fortress/?lang_ui=en
+7 812 230 64 31 N59.958029 E31.031633

Historische Gemäuer in der Festung Schlüsselburg
Historische Gemäuer in der Festung Schlüsselburg

Übernachtung beim Bernsteinzimmer

To complete our cultural Programm in the Peterburg region we also visited the Catherine Palace, where the legendary Amber Room is probably the best known part. We found a great, but not official place to park our Ivecos and had a wonderful walk through the park. A visit of the interior of the palace was not possible in the morning as all time slots before noon are reserved for groups.

Ein weiteres kulturelles Highlight der Region um Sankt Petersburg ist der Katharinenpalast, am besten bekannt für das dort befindliche Bernsteinzimmer. Wir haben einen nicht offiziellen, aber zumindest in unserem Fall unproblematischen Übernachtungsplatz am Rande des Parks gefunden. Dort haben wir außerhalb der Saison wohl niemanden gestört.

Übernachtungsplatz am Katharinenpalast N59.725666 E30.393194

Von dort aus haben wir am nächsten Morgen einen wunderschönen Spaziergang durch die frei zugänglichen und weitläufigen Parkanlagen gemacht. Eine Besichtigung des Inneren des Palastes oder des Bernsteinzimmers war morgens für uns als Individualreisende nicht möglich, da vormittags wohl nur Gruppen eingelassen werden.

Anbei noch ein paar Impressionen aus dem Umfeld des Katharinenpalastes:

Haus im Park des Katharinenpalastes, südlich von Sankt Petersburg
Haus im Park des Katharinenpalastes, südlich von Sankt Petersburg
kleine Brücke im Park des Katharinenpalastes
kleine Brücke im Park des Katharinenpalastes
Seitenansicht des Katharinenpalastes
Seitenansicht des Katharinenpalastes
Sicht aus dem Park auf den Palast
Sicht aus dem Park auf den Palast
Weg zurück durch den Park
Weg zurück durch den Park

Registrierung in und um Sankt Petersburg

When you travel to Russia as a foreigner from EU countries you have to follow frequently changing rules regarding the requirements of your registration. If you stay at an unopened camping site this task stays with yourself. We solved it at the attached address. Many thanks to the lady that provided us with this information.

Als EU-Ausländer unterliegt man in Russland Regularien zu Registrierung, die sich immer mal wieder ändern. Üblicherweise kennen die Hotels oder Campingplätze, in denen man bleibt, die Regularien gut und übernehmen diese Formalität. Da wir aber bei unserem Besuch der Region von Sankt Petersburg auf einem saisonal noch nicht geöffneten Campingplatz geblieben sind, mussten wir uns selbst um die Registrierung kümmern. Vielen herzlichen Dank an die Dame, die uns mit den notwendigen Informationen weitergeholfen hat.

Die entsprechenden Regularien zitiere ich hier von der Seite des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland, Stand 05.06.2017:

Anlässlich des FIFA-Konföderationen-Pokals 2017 („Confed Cup“) gelten besondere Regelungen für die Anmeldung (Registrierung) nach Einreise in die Russische Föderation. Während des Zeitraums vom 1. Juni 2017 bis 12. Juli 2017 müssen sich Reisende in den Städten Moskau, St. Petersburg, Kasan und Sotschi (Spielorte) binnen 24 Stunden registrieren lassen. Bei Unterkunft in einem Hotel erfolgt die Registrierung automatisch, in anderen Fällen muss die einladende Person bzw. Organisation aktiv werden.

Wir sind mit diesem Zettel ausgestattet problemlos zur entsprechenden Stelle in Sankt Petersburg gekommen und konnten dort die Formalitäten mit einer Bearbeitungszeit von einem Tag für 20 EUR pro Person durchführen lassen.

hilfreicher Zettel zur Registrierung in Sankt Petersburg in kyrillischer und lateinischer Schrift
hilfreicher Zettel zur Registrierung in Sankt Petersburg in kyrillischer und lateinischer Schrift

Weitere Details finden sich noch auf der Visitenkarte dieser Agentur:

Visitenkarte der Registrierungsagentur in Sankt Petersburg
Visitenkarte der Registrierungsagentur in Sankt Petersburg

Wir haben die Registrierung leicht mit unseren Besuchen der Sankt Petersburger Sehenswürdigkeiten verbinden können, die Agentur liegt unweit einer gut erreichbaren Metrostation mitten in der Stadt.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg haben berufenere und kulturell tiefer in der Materie steckende Zeitgenossen bereits soviel geschrieben, dass ich hier nur sage: Der Besuch lohnt sich.

Wir haben es sogar geschafft, ohne Warteschlange in die Eremitage zu kommen.

Außenansicht der Eremitage in Sankt Petersburg
Außenansicht der Eremitage in Sankt Petersburg

Camping in Sankt Petersburg oder Peterhof

Camping directly in Petersburg is simply not recommended when you are travelling with a vehicle that looks more like a truck than like a classical mobile home. A valid alternative is staying in Peterhof, approx. 30 km west of St. Petersburg. The good thing is that Peterhof itself is worth a visit and public transport to St. Petersburg works very well.

The bad thing is: You need a camping site that is operational. During the preparation of our stay planned for mid of May 2017 we had identified three potential places. When we came to Peterhof the site called ‚Camp Tom‘ did no longer offer camping. So did ‚Hotel Baltic Star‘. The remaining place was ‚Baltic Parking‘ at the Yacht Club in Strelna. This place was principally available and accessible, but had not yet opened for this season. Meaning: No restaurant, no shower, no toilets, no WiFi, no toilet dump and no cost. Finally this was our selected solution, but resulted in additional problems for the required registration.

Palast von Peter I. nahe dem verbliebenen Campingplatz in Strelna bei Peterhof
Palast von Peter I. nahe dem verbliebenen Campingplatz in Strelna bei Peterhof

Übernachtung: Stellplatz Baltic Parking in Strelna am Yachthafen
+7 921 771 76 60 N59.86015 E30.04623

Baltic Parking in der Theorie
Baltic Parking in der Theorie

Camping unmittelbar in Sankt Petersburg empfiehlt sich nicht, wenn man mit einem Wohnmobil unterwegs ist, das eher nach einem LKW aussieht als nach einem klassischen Camper. (Das gilt definitiv sowohl für unseren GAZ 66, als auch für den Iveco 110-17, der dieses Jahr die Urlaubsvertretung vom GAZ übernommen hat.) Zu groß und unhandlich und einfach nicht praktikabel. Eine valide Alternative bieten diverse Plätze rund um Peterhof, einem Ort 30 km westlich von Sankt Petersburg, zumindest dachten wir das nach unserer Recherche und bevor wir Mitte Mai 2017 selbst dort waren.

Das Gute ist nämlich, dass Peterhof selbst eine Auswahl an netten Besichtigungsmöglichkeiten anbietet und per Bus und Bahn gut und günstig an Sankt Petersburg angebunden ist.

Platz an den Steckdosen
Platz an den Steckdosen

Das Problem in unserem konkreten Fall war, dass sowohl ‚Camp Tom‘ als auch das ‚Hotel Baltic Star‘ scheinbar kein Camping mehr anbieten. Andere – zuvor noch nicht identifizierte – Plätze waren ebenfalls nicht aufzutreiben. Also blieb uns ‚Baltic Parking‘ am Yachthafen Strelna, das zumindest als Stellplatz genutzt werden konnte, aber dieses Jahr wohl noch nicht bewirtschaftet war. Das heißt: kein geöffnetes Restaurant, keine Duschen, keine Toiletten, kein WiFi, keine Entsorgung, dafür aber auch keine Kosten. Wir haben aus Ermangelung an Alternativen den Platz genutzt, mussten uns aber für die notwendige Registrierung eine andere Lösung einfallen lassen.

das verschlossene Restraurant am Strand
das verschlossene Restaurant am Strand

Der Platz ist von der Durchgangsstraße aus ausgeschildert und daher leicht zu finden. Die Stellplätze für Wohnmobile befinden sich auf dem Parkplatz, der auch von anderen Besuchern des Yachthafens und des wohl im Sommer dort geöffneten Restaurants genutzt wird.

Wenn man allerdings schon in der Nähe von Peterhof übernachtet, dann sollte Schloss Peterhof definitiv zum Pflichtprogramm gehören.

Schloss Peterhof
Schloss Peterhof

Grenze Estland zur Russischen Föderation

As recommended we had pre-reserved our time slot to pass through the Estonian boarder handling. The night before crossing the boarder we stood at a camping site at ‚Hotel Laagna‘ where a group of motor homes had joined for a trip. Crossing the boarder worked as planned with no problems.

Bei der Reise über die russische Grenze hatten wir unseren Slot wie empfohlen reserviert.

Kontrollpunkt vor dem Grenzübergang Narva: GoSwift Queue Management System
https://www.eestipiir.ee/yphis/index.action?request_locale=en
+372 6123000 N59.376111 E28.196667

Grenzübergang Narva: Grenze ist in diesem Bereich der Fluss Narva
N59.37662 E28.20443

In diesem Bereich in jedem Fall der Beschilderung folgen.

Die Nacht zuvor haben wir am ‚Hotel Laagna‘ verbracht. Dort gibt es reichlich Platz für Wohnmobile, einen See und ein Schwimmbad. Es hatte sich bereits eine Reisegruppe mit Wohnmobilen eingefunden, die wohl gerade bei der Tagesbesprechung war.

Stuhlkreis französischer Wohnmobilisten
Stuhlkreis französischer Wohnmobilisten

Übernachtung: beim Laagna Hotell
http://www.laagna.ee/eng/touring-caravan-storage.html
+372 39 25 900 N59.395724 E27.968308

Platz am See auf dem Campingplatz am Hotel Laagna
Platz am See auf dem Campingplatz am Hotel Laagna
Blick auf das zum Hotel und Campingplatz gehörende Schwimmbad
Blick auf das zum Hotel und Campingplatz gehörende Schwimmbad
Stellplätze für schweres Gerät mit früher Abreise direkt am Hotel
Stellplätze für schweres Gerät mit früher Abreise direkt am Hotel

Camping und Herrenhäuser: Lahemaa Kohvikann, Palmse und Sagadi Küla

At Lahemaa National Park we found an excellent place to stay at the restaurant ‚Lahemaa Kohvikann‘. You can rent small houses, but you can also stay there perfectly with mobile homes of any size. The restaurant is worth an additional recommendation.

You can visit Palmse Manor in walking distance from the campground. Palmse also hosts one of the Lahemaa Info Centers. With a short ride you also reach Sagadi Küla, another famous manour in the Lahemaa Park.

Übernachtung: beim Restaurant Lahemaa Kohvikann
http://kohvikann.ee/
+372 3234148, Mobil +372 53877729 und +372 53911473 N59.506800 E25.962419

Im Lahemaa Nationalpark haben wir eine sehr nette Übernachtungsmöglichkeit gefunden. Wir sind beim Camping, das zum Restaurant ‚Lahemaa Kohvikann‘ gehört, geblieben. Das Restaurant bietet neben guter Küche auch hervorragende Übernachtungsmöglichkeiten, sowohl in neu errichteten kleinen Holzhäuschen, als auch auf Stellplätzen für Wohnmobile jeder Größe an. Zelten sollte auch problemlos möglich sein.

viel Platz auch für große WoMos am Lahemaa Kohvikann
viel Platz auch für große WoMos am Lahemaa Kohvikann

Alle notwendige Infrastruktur, wie WiFi, Toiletten und Duschen ist vorhanden und pikobello sauber und gepflegt. Das Betreiberpaar spricht hervorragen Deutsch, kein Wunder wenn der Herr des Hauses aus Deutschland kommt. Wir waren mit unseren Dickschiffen (Iveco 110-17 und Iveco 90-16) herzlich willkommen.

unsere Wohnmobile beim Camping im Lahemaa Nationalpark
unsere Wohnmobile beim Camping im Lahemaa Nationalpark

Für Gäste, die kein Wohnmobil mitbringen, stehen seit diesem Jahr kleine Holzhäuser zur Übernachtung zur Verfügung.

Holzhäuschen im Sonnenuntergang
Holzhäuschen im Sonnenuntergang

Am nächsten Morgen ging es dann nach der Übernachtung zu den Herrenhäusern Palmse und Sagadi Küla. Palmse Manor liegt in Laufreichweite des Campingplatzes und beherbergt unter anderem eines der Informationszentren des Lahemaa Nationaparks.

Nebengebäude des Herrenhauses Palmse (Geschäft für Dinge des täglichen Bedarfs)
Nebengebäude des Herrenhauses Palmse (Geschäft für Dinge des täglichen Bedarfs)
Herrenhaus Palmse im Lahemaa Nationalpark
Herrenhaus Palmse im Lahemaa Nationalpark

Wenige Kilometer entfernt beherbergt das Herrenhaus Sagadi Küla ein gutes Restaurant und kann in historisch ausgestatteten Räumen auch besichtigt werden.

Gesamtansicht des Herrenhauses Sagadi Küla
Gesamtansicht des Herrenhauses Sagadi Küla
Blick aus dem Park auf Sagadi Küla
Blick aus dem Park auf Sagadi Küla
weitläufiger Park beim Herrenhaus Sagadi Küla
weitläufiger Park beim Herrenhaus Sagadi Küla

Lahemaa Nationalpark in Estland

We continued our journey to the Lahemaa National Park, a place definitely worth a stay. Besides wonderful views at the coast the nature can be visited nicely with a walk through the highmoor.

Der Lahemaa Nationalpark liegt an der estnischen Ostseeküste und erstreckt sich zu einem guten Teil auch in das Landesinnere. Den ersten Eindruck nahmen wir an der Küste mit.

Dünen an der Ostsee im Lahemaa Nationalpark
Dünen an der Ostsee im Lahemaa Nationalpark
Ostseestrand im Lahemaa Nationalpark
Ostseestrand im Lahemaa Nationalpark

Unterwegs kamen wir auch an einem ersten Herrenhaus vorbei, das wohl noch etwas Zuwendung benötigt.

Herrenhaus im Lahemaa Nationalpark
Herrenhaus im Lahemaa Nationalpark

Herrenhäuser in hervorragendem Erhaltungszustand sollten wir in den kommenden Tagen noch mehrfach sehen, besonderes Highlight des Nationalparks war aber eine Wanderung durch das Hochmoor.

Steg im vorderen Teil des Weges durch das Hochmoor
Steg im vorderen Teil des Weges durch das Hochmoor

Der vordere Teil des Weges bis zum Aussichtsturm ist sehr gut ausgebaut und auch für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer geeignet.

Im hinteren Teil wird der Weg schmaler und ist nur noch für Fußgänger geeignet.

Holzsteg im hinteren Teil des Moorpfades
Holzsteg im hinteren Teil des Moorpfades

Durch die Holzstege kann man sehr angenehm durch die abwechslungsreiche Moorlandschaft wandern. Es befinden sich auch Informationsschilder in estnischer und englischer Sprache entlang des Pfades.

Die Straßen und Sehenswürdigkeiten im Lahemaa Nationalpark lassen eine Reise mit einem Wohnmobil in unserer Größenordnung (Iveco 110-17 statt GAZ 66) problemlos zu.

GAZ 66 – Allrad-LKW als Werkstattwagen